Samstag, 15. März 2014

Rundreise Yucatan

Yucatán Rundreise
Die Maya-Ruinen von Uxmal ist eines der vielen
Highlights auf einer Rundreise in Yucatán.

Reise-Highlights auf der Halbinsel Yucatán


Einer der Höhepunkte auf einer Rundreise auf der Halbinsel Yucatán sind die imposanten Ruinenstätten der geheimnisvollen Maya-Kultur. Uxmal besticht durch die Pyramide des Wahrsagers und den eindrücklichen Gouverneurspalast. In Chichén Itzá kann man die Kukulkan-Pyramide sowie das historische Ballspielfeld "Juego de Pelota" bewundern. Hoch über der Karibik liegt die Maya-Stätte von Tulum. Coba wurde zwischen zwei Lagunen errichtet und die verschiedenen Tempelanlagen sind durch befestigte Strassen verbunden. In Coba steht auch die mit 42 Metern höchste Pyramide Yucatáns: Nohoch Mul.

Die Laguna der Sieben Farben liegt bei Bacalar, welches kürzlich vom mexikanischen Tourismusamt das Prädikat "Pueblo Mágico" erhalten hat.

Izamal, die Stadt der Drei Kulturen, wo man den weitläufigen Franziskaner-Konvent, sowie eine Kunsthandwerkgalerie mit eindrücklichen Werken von verschiedenen mexikanischen Künstlern besuchen kann. Mit der Pferdekutsche lässt sich das historische Zentrum am besten erkunden.

Mittwoch, 26. Februar 2014

Reisebericht Mexiko

Reisebericht Mexiko
Reisebericht und Eindrücke einer Reise von Mexiko-Stadt
ins südliche Mexiko

Mexiko voller Überraschungen


Sechs Monate sollte es durch Südamerika gehen, Rucksackurlaub. Damit wir uns alleine durchschlagen konnten und von der Auslandsreise auch profitieren würden, wollten wir mit einem Sprachkurs in Antigua in Guatemala, bekannt für seine Sprachkurse, anfangen. Den günstigsten Flug, den wir finden konnten, ging nach Mexiko City. Na, auf nach Mexiko und mit öffentlichen Bussen übers Land nach Guatemala – Abenteuer pur! Ohne nur ein Wort spanisch zu sprechen, ohne jeglichen Reiseführer oder jegliche Vorkenntnisse von Land und Leute, ohne schon mal vorher ein lateinamerikanisches Land bereist zu haben, zogen wir los.

Das einzige was wir im Voraus gebucht hatten, war ein Hotelzimmer für die erste Nacht in Mexiko-Stadt. Wir waren vom Jetlag und dem langen Flug k. o. und überfordert mit dem vielen Verkehr. Am nächsten Tag wollten wir einfach nur raus aus der versmogten, wenn auch sicherlich interessanten Metropole.

Sonntag, 2. Februar 2014

Monarchfalter und Grauwal in Mexiko

Monarch-Schmetterlinge in Mexiko
Die Monarchfalter verbringen den Winter in den Wäldern von Mexiko


Naturschauspiel der Monarch-Schmetterlinge


In der Sierra in Zentralmexiko, ereignet sich alljährlich ein einzigartiges Phänomen der Naturwelt: Die Migration der Monarschfalter. Die Schmetterlinge legen auf ihrer Reise von Kanada und den USA in ihr angestammtes Winterquartier in Mexiko jeweils 3000 Kilometer zurück, geleitet durch Erdmagnestismus und dem Sonnenlicht. Der Standort von ihren Brutplätzen blieb bis 1977 ein Geheimnis, wie es auch rätselhaft ist, wie die junge Generation von Schmetterlinge jedes Jahr den selben Platz zum Überwintern jeweils erneut findet. Millionen von rotgoldenen, schwarzweiss gemusterten Monarch-Schmetterlinge bevölkern dann die Oyamel-Nadelbäume in den Wäldern von Michoacán und Estado de Mexico. Bei Kälte hängen Sie an Trauben dicht gedrängt von den Bäumen, mit den ersten Sonnenstrahlen flattern sie scheinbar wild durcheinander. Ende März kehren die Monarchfalter wieder gegen Norden zurück, in den nordamerikanischen Sommer.

Whale Watching Baja California


Im nördlichen Mexiko findet vom Januar bis März ein weiteres Naturschauspiel statt: Die Grauwale erreichen von Alaska herkommend die warmen Gewässer der Baja California Halbinsel. In den geschützten Lagunen an Mexiko Küste finden sie beste Voraussetzungen um ihre Jungen zu gebären und durch das hier salzhaltigere Meerwasser erleichtert den Wal-Babys das Schwimmen zu erlernen. Auf organisierten Bootstouren können die Wale beobachtet werden, wie sie auftauchen, eine Wasserfontäne hoch spritzen und sanft wieder in das Meer eintauchen.


Mittwoch, 22. Januar 2014

Taxco - ein pueblo magico


Pueblo Mágico Taxco - die Silberstadt
Die Silberstadt Taxco unweit von Mexiko-Stadt, ein Pueblo Mágico


Die Silberstadt von Mexiko


Die Silberstadt von Mexiko Taxco ist jede Reise wert! Die Bergstadt hat ca. 50.000 Einwohner und liegt im mexikanischen Bundesstaat Guerrero zwischen Mexiko Stadt und Acapulco. Sie liegt in der Gebirgskette Sierra Madre del Sur und wurde als denkmalgeschützt erklärt. Ausserdem ist sie seit 2002 als "pueblo mágico" bekannt, als "magisches Dorf".

Der Name Taxco (gesprochen Tasko) wird von dem Wort "Tlachco" der Ureinwohner abgeleitet und bedeutet eigentlich "Ort des Ballspiels". Ausgeschrieben heisst die Stadt "Taxco de Alarcón". Dies erinnert an den mexikanisch-spanischen Schriftsteller mit Namen Ruiz de Alarcón y Mendoza, der im 17. Jahrhundert in Taxco lebte, letztendlich aber in Spanien starb.

Heute lebt Taxco von zwei Dingen: dem Tourismus und der Silberproduktion. Bereits Anfang des 16. Jahrhundert wurde in der Nähe des heutigen Taxcos mit dem Abbau von Silber begonnen. Bis heute ist Silber nicht mehr aus der Stadt wegzudenken. Hunderte von Familien verdienen ihr Geld durch die Bearbeitung, Veredelung und den Verkauf von Silberwaren. Mittlerweile gibt es auch Händler, die Silberschmuck wie Silberohrringe, Silberringe, Silberarmbänder und Halsketten aus Silber kaufen, versenden, verzollen und in Deutschland wieder vertreiben (Beispiel: www.platina-schmuck.de). Viele Schmuckwaren werden durch Natursteine oder Zuchtperlen veredelt oder durch besondere Materialien wie Achat, Harz, Perlmutt.

Dienstag, 7. Januar 2014

Top 10 Blog-Artikel Mexiko

Top 10 Blog-Artikel Mexiko Leben und Reisen
Wir präsentieren euch die beliebtesten Beiträge auf
mexiko-leben-und-reisen.blogspot.com des Jahres 2013.


Best of Blog-Reportagen 2013


Wie jedes Jahr möchten wir euch auch diesmal die Top 10 Blog-Artikel 2013 präsentieren.

Wir starten doch gleich mit dem meist gelesenen Blog-Beitrag des vergangenen Jahres:

Mexikanisches Essen ist ein Dauerbrenner und das Thema erfreut sich jederzeit einer grossen Popularität. Tacos sind das Nationalgericht der Mexikaner, wenn auch nur inoffiziell, ganz offiziell jedoch ist es der meist gelesene Beitrag des vergangenen Jahres. Wir machen einen kleinen Sprung auf Rang 5 weil es thematisch passt. Mexiko wurde von der UNO in einem Artikel über die Welternährung als dickstes Land der Welt betitelt. Der unrühmliche Titel ist neben der fehlenden sportlichen Betätigung eben auch den Tacos zuzuschreiben.

Montag, 30. Dezember 2013

Uxmal Maya Ruinen und Ruta Puuc


Maya-Ruinen Uxmal
Maya-Ruinen von Uxmal liegen auf der Ruta Puuc, wie auch die Stätte
von Kabah, das Kakao-Museum und die Höhlen von Loltún.


Maya-Ruinen auf der Ruta Puuc


In Uxmal tauchten wir ein in die Geschichte der spätklassischen Maya-Epoche. Hier erlebten wir den Puuc-Stil in einer der interessantesten Ruinenanlagen in Mexiko. Der Name Uxmal steht für "die dreimal Erbaute". Ungefähr 600-950 nach Christus entstanden, konnte die Bedeutung vieler Bauwerkte bis heute nicht vollständig geklärt werden. Auch hier hat sich die Stätte über verschiedene Bauphasen entwickelt und beeindruckt die Reisenden mit wunderschön verzierten Fassaden, riesigen Terrassen und Plätzen, Säulen und Torbögen. Am Abend haben wir noch die eindrückliche Ton- und Lichtschau erlebt. Als Unterkunft haben wir das Uxmal Resort gewählt. Das Hotelzimmer wusste wohl zu gefallen und auch das mexikanische Essen war soweit sehr fein zubereitet, doch würden wir das nächste Mal lieber ein Hotel gleich bei den Ruinen von Uxmal buchen, wie z.B. die Hacienda Uxmal oder The Lodge at Uxmal.